[Stand: 20.04.2014] Von der Aubergine zum Millionär

      [Stand: 20.04.2014] Von der Aubergine zum Millionär

      Die Marktplatz Eröffnung ist im vollen Gange und es fehlen lediglich 85 Gold 94 Silber und 60 Kupfer damit es endlich soweit ist. Anstelle meine Zeit zu nutzen, um das angestrebte Ziel zu erreichen, habe ich mir mal ein wenig Gedanken um die wirtschaftliche Lage in Rising Farms Online gemacht.
      Dabei bin ich zu einem sehr interessanten Schluss gekommen denn, wer die Aubergine nicht ehrt ist das Kupfer nicht wert!

      Zunächsteinmal habe ich mir angeschaut, welche Gegenstände es gibt und was man für diese bekommt. Weiterhin welchen Aufwand man betreiben muss um beispielsweise Beton zu erhalten und ob es sich finanziell überhaupt lohnt, diesen Aufwand zu betreiben. Folgende Tabelle hat sich mir dabei ergeben:


      Einkauf
      Verkauf
      Fundort
      Flasche Wasser

      1 Kupfer
      Welt
      Trank

      1 Kupfer
      Welt
      Öl

      1 Kupfer
      Welt
      Zement
      2 Silber 25 Kupfer
      1 Silber 12 Kupfer
      Russel Floret
      Stein

      1 Kupfer
      Welt
      Kies
      Benötigt 1 Stein, gibt 5 Kies
      1 Kupfer
      Toshi Floret
      Beton
      Benötigt 15 Kies, 2 Flaschen Wasser, 3 Zement, bringt 10 Beton
      1 Kupfer
      Toshi Floret
      Holz

      1 Kupfer
      Welt
      Holzbrett
      Benötigt 1 Holz, gibt 4 Holzbretter
      1 Kupfer
      Daphne Bastone
      Parkett
      Benötigt 10 Holzbretter, 2 Öl, bringt 5 Parkett
      1 Kupfer
      Daphne Bastone
      Rosensamen
      30 Kupfer
      15 Kupfer
      Jacques Lacroix
      Rose

      6 Kupfer
      Felder
      Tomatensamen
      60 Kupfer
      30 Kupfer
      Jacques Lacroix
      Tomate

      13 Kupfer
      Felder
      Rübensamen
      80 Kupfer
      40 Kupfer
      Jacques Lacroix
      Rübe

      20 Kupfer
      Felder
      Auberginensamen
      90 Kupfer
      45 Kupfer
      Jacques Lacroix
      Aubergine

      23 Kupfer
      Felder
      Blaues Ei

      30 Kupfer
      Osterevent - Marktplatz
      Gelbes Ei

      30 Kupfer
      Osterevent - Marktplatz
      Lila Ei

      30 Kupfer
      Osterevent - Marktplatz
      Buntes Ei

      50 Kupfer
      Osterevent - Marktplatz

      Leider hat es sich mir offenbart, dass es sich überhaupt nicht lohnt irgendetwas zu sammeln und dann zu verkaufen. Meist bekommt man lediglich 1 Kupfer oder muss sogar mehr investieren als man am Ende herausbekommt. Der Beton ist hierbei extrem Schlimm, da man insgesammt 6 Silber 92 Kupfer investieren muss, um 10 Kupfer rauszubekommen.
      Ebenso das Parkett, welches Materialkosten im Wert von 12 Kupfer hat und 5 Kupfer bringt.

      Betrachtet man die Tabelle weiter, so wird schnell deutlich, dass wenn überhaupt nur die Erzeugnisse der Samen einen "etwas" höheren Gewinn erzielen. Bei kosten von 90 Kupfer für Auberginen bekommt man bei "9" (eigentlich sind es nur etwa 8 ) 3 Silber und 15 Kupfer raus. Zu wenig zum Leben aber auch zu viel zum Sterben.

      Interessanter sind dann schon die Quests, von denen es momentan 5 Stück gibt:

      Quest
      Fundort
      Benötigt
      Belohnung
      Geld pro
      Trank
      Emilya Jones
      Beliebige Anzahl Tränke
      25 Kupfer pro Trank
      25 Kupfer
      Rüben
      Irmgard Zaffaroni
      19 Rüben
      58 Silber
      3 Silber 5 Kupfer
      Auberginen
      Tim
      12 Auberginen
      74 Silber
      6 Silber 16 Kupfer
      Rose
      Magali Otari
      30 Rosen
      44 Silber
      1 Silber 46 Kupfer
      Tomate
      Clarie Lacroix
      15 Tomaten
      45 Silber
      3 Silber
      Beton
      Larissa
      Beliebige Anzahl Beton
      Für 10 Beton gibt es 75 Silber 60 Kupfer
      7 Silber 56 Kupfer
      Parkett
      Larissa
      Beliebige Anzahl Parkett
      Für 5 Parkett gibt es 25 Silber
      5 Silber

      Wie man sieht, machen die Auberginen hierbei klar das Rennen. Zeitlich konnte ich keinen großen unterschied zwischen Rüben und Auberginen erkennen, sodass ich hier immer zu den Auberginen greifen würde. Zwar kann man "wohl" nur alle 24 Stunden eine Quest abgeben, doch lohnt es sich denke ich mal mehr, als nach Tränken dauerhaft ausschau zu halten.
      Mit der aktuellen Version 1.2.4 gibt es nun neue Quests. Wie man vielleicht schon an der Belohnung erkennen kann, verdient man nun das meiste Geld nicht mehr als Farmer, sondern als Heimwerker. Die Quest bei Larissa lässt sich ohne zeitliche Eingrenzungen abgeben und die im Vergleich "minimalen" Ausgaben werden durch die Belohnung locker wieder reingeholt.

      (Nein ich habe nicht vergessen Tim/Larissa zu verlinken, ich habe lediglich keine Seite im Wiki für diese gefunden)

      Betrachtet man die Zeit die man aufwenden muss um eine Aubergine zu pflanzen ist das schon etwas... Es dauert ca. 5 Stunden bis eine Pflanze neu gegossen werden muss, weiterhin durchläuft eine Pflanze pro Tag "höchstens" eine Entwicklungsstufe. Sitze gerade etwa 25 Minuten da und habe mir das mal angeschaut. Bin momentan bei Stufe 2 der Aubergine. Daher einigen wir uns einfach mal darauf, dass es enorm Zeit nimmt.

      Man beachte auch das Kommentar auf der Login-Seite: "Das Wachstum der Pflanzen ist für Testzwecke drastisch verringert!"

      Bis also der Marktplatz eröffnet wird, werden sicherlich noch mehrere "echte" Stunden/Tage vergehen.

      [20.04.2014] - Hab mir die Mühe gemacht, die Spawnplätze der Gegenstände auf den momentan vorhandenen Maps auszumachen. Generell gibt es immer eine Grundanzahl Gegenstände die auf fest definierten Plätzen erscheinen können.

      Spawnmap 1


      Spawnmap 2


      Spawnmap 3


      Mich würde mal interessieren, was ihr so für Erfahrungen bisher mit dem verdienen von Geld in RFO gemacht habt? Seid ihr vielleicht schon Auberginen-Millionär oder denkt ihr euch, zum Kochtopf mit all den Auberginen?

      Liebe Grüße,
      Sudo

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Sudo“ ()

      Ich weiß zwar nicht ob meine Antwort noch Sinn macht, aber da dein Beitrag auf aktueller Version ist möchte ich gerne einen Kommentar dazu abgeben.
      Ich habe mir in einem anderem Thema Gedanken über das Effektive Farmen gemacht und jetzt bekomme ich hier von dir eine perfekte Liste des Ausnutzen des Erfarmten :)
      Danke erst einmal an dieser Stelle!
      Bei Interesse guck mal bei meinem Thema vorbei ^^
      Was mir auch aufgefallen ist ist die Effektivität von Auberginen.
      Ich habe mein Geld (spiele erst seit heute) auch durch Beton und Parkett erhalten, weil man wirklich massig Geld rausholt, wenn man
      "aufsteht", gießt, bis 16:00 Uhr auf den 2 Maps wo es Holz, Wasser und Stein gibt sammel geht, Parkett und Beton entwickelt, beides abgibt, gießt, wieder schlafen geht.

      Aber wichtig ist mir weiterhin das anbauen und ernten ;)
      Bei meiner Farm-Methode bekommt man aus einer Anpflanz-Welle 74 z.B. Auberginen heraus.
      Das macht 6 mal eintauschen. In der Zeit wie man diese also "Besitzt" kann man etwas anderes anpflanzen.
      z.B. Tomaten, die sind (ungefähr) nach 3 Spieltagen fertig (Denke ich?!), dazu schafft man dann noch Rüben.
      Rosen pflanze ich nur ungern, weil es sich nicht wirklich rentiert (Meiner Meinung nach).
      Wenn man also immer wieder etwas neues anpflanzt kommt man irgendwann dazu von jedem einen Vorrat zu haben.
      Man kann jeden Quest ja nur einmal täglich machen.
      So kann man (ich denke Planken und Beton werden bald "ineffektiver runtergepacht") doch recht gut farmen um immer die Quests bedienen zu können, oder zumindest täglich immer 2 davon abschließen kann. Also hat man jeden Spieltag ca. ein weiteres Gold zur Verfügung stehen :)
      Nebenbei sammelt man rote Tränke die sich ja auch summieren und man sammelt sich ein kleines, aber feiner Vermögen an :D
      Also ohne die starke Geldquelle des Betons und der Planken sind Auberginen, und dazu das andere Gemüse, eine prima und anhaltende Geldquelle!

      [V 1.3.1] (Alpha Phase)

      Pflanzen - Handel - Sammelkarten - Erze
      Hier bleibt dann eben die Frage, ob der Weg den ich auf mich nehme um zu meiner Farm zu kommen und die Zeit die ich dann momentan dort verbringe um meine Pflanzen zu bewässern sich mit dem rechnet, was ich in der Zeit hätte sammeln können an Holz, Stein, Öl, etc..
      Eine Zeitlang hatte ich auch auf Vorrat gepflanzt um es dann eben nebenbei abgeben zu können, allerdings hat die Farm an sich neben dem oben genannten noch weitere Zeitfresser. So muss Unkraut entfernt werden, Felder verschwinden nach einiger Zeit, Werkzeuge gehen kaputt und die GIeßkanne ist irgendwann leer. Zu viele Faktoren die in meinen Augen das effektive Farmen doch etwas stören.

      Liebe Grüße,
      Sudo
      Stimmt, ich hab die Zeit die "verloren geht" beim Farmen gar nicht bedacht!
      Ich gehe ja stark davon aus, dass man mit dem nächsten Patch farmen wieder für "attraktiver" hält ^^
      Bis dahin werde ich wohl eher "nebenbei" mein Feld bepflanzen und Geld durch Material für ein Haus bekommen, was immer noch nicht gebaut wird ;)

      [V 1.3.1] (Alpha Phase)

      Pflanzen - Handel - Sammelkarten - Erze